Aktueller Stand – 12.01.2020

Unsere Gütze ! Gütze für Alle !

Nach langer Vorbereitung und fast einem halben Jahr Warten wurde uns endlich mitgeteilt, dass sich der Hauptausschuss der Bürger:innenschaft sich am 30. November 2020 für das Konzept unseres lit e.V. entschieden hat. Damit steht dem Verkauf des Hauses an uns nichts mehr im Wege.

Jubelschreie am Telefon, klirrende Sektgläser, Glückwunsch-Nachrichten, Erleichterung und Vorfreude – so sahen unsere Reaktionen aus, als wir erfuhren, dass wir in der Gütze nun endlich unseren Traum von einem selbstverwalteten Wohnprojekt verwirklichen können.

Wir freuen uns auch mit den Menschen, die schon lange in der Gützkower 59 wohnen und nun endlich eine sichere Perspektive haben, hier wohnen bleiben zu können.

Seit bald zwei Jahren versuchen wir unseren Wunsch nach selbstorganisiertem Wohnen in die Tat umzusetzen. Für uns als zukünftiges Wohnprojekt bedeutet Selbstorganisation zu einem etwas Politisches, zum anderen etwas Praktisches. Wir wollen Freiräume schaffen in denen Menschen ein solidarisches Miteinander nicht nur diskutieren, sondern das schöne Leben aktiv erproben. Wir wollen selbst darüber entscheiden für was unsere Miete verwendet wird, gemeinsam Kochen, miteinander Bauen, uns Aushelfen wenn die Kohle knapp wird und in Selbstverwaltung leben. 

Das Haus soll dabei nicht nur ein Ort für seine Bewohner:innen sein, sondern auch für das Viertel: 

In dem Haus wird es öffentliche Räume geben, die unkompliziert für die Nachbarschaft nutzbar sind. Wir wollen uns in stadtpolitische Diskussionen einmischen, uns mit der Nachbar:innenschaft vernetzen sowie die Verdrängung und Aufspaltung der Stadt in arm und reich kritisieren.

Greifswald ist eine lebendige Stadt, die von selbstorganisierten Initiativen lebt. Projekte wie das Antidiskriminierungsprojekt im alten Pariser, das Internationale Kultur- und Wohnprojekt IkuWo, das Wohn- und Werkstattprojekt Brinke 26 und das Kultur- und Initiativenhaus STRAZE zeigen wie wichtig Orte des Miteinanders, des Austauschs und der gegenseitigen Unterstützung sind, die über die Grenzen des eigenen Gartenzauns hinausweisen. In einer Gesellschaft, die auseinanderdriftet und in der das Miteinander in den Hintergrund gerät und das Gegeneinander Aufwind hat, sind kollektive Organisationsstrukturen wichtiger denn je. 

Projekte wie unseres, entsprechen oft nicht gängigen Verwertungs- und Effizienzforderungen und wollen dies auch gar nicht. In unseren Projekten stehen nicht Rendite und Leistungsdruck im Vordergrund, sondern das Entwickeln und Leben von Formen des solidarischen Miteinanders. Solche Orte sind für Greifswald nicht nur wünschenswert, sondern unabdingbar für eine lebenswerte Stadt.

Momentan gründen wir eine GmbH um dann den Kaufvertrag mit der Stadt aushandeln zu können. Über die nächsten Schritte halten wir euch auf dem Laufenden.

Wir freuen uns hoffentlich bald persönlich mit Euch auf das neue Projekt anzustoßen und den neuen Ort gemeinsam mit Euch zu gestalten!

Solltet ihr Fragen, Ideen und Anregungen habt, meldet Euch jederzeit bei uns.

Bis demnächst, Eure Gütze 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.