Aktueller Stand – 26. 11.2020

Am Montagabend ist es soweit: die Entscheidung über das Haus Gützkower Straße 59 fällt. Der Hauptausschuss der Bürgerschaft entscheidet, an wen das städtische Haus verkauft wird.

Wir haben die letzten Monate Konzepte geschrieben, verworfen, neu geschrieben, Pläne für den Hof gezeichnet, über Heizungen, Fußböden, Mietkonzepte und das Mietshäusersyndikat diskutiert. Wir haben Finanztabellen gewälzt, Steuerberater:innen befragt, uns mit Politiker:innen getroffen, Kredite ausgehandelt und uns mit Architekt:innen abgesprochen.

Wir haben uns mit vielen von euch tollen Unterstützer:innen auf einen Tee getroffen und hunderten von unserer Idee erzählt, in diesem Haus sozialen Wohnraum und einen Raum für die Nachbarschaft zu verwirklichen. Wir haben durch eure Hilfe sehr viel Geld in kurzer Zeit zusammenbekommen, so viel, dass wir dieses Haus kaufen können!

Wir haben die Besichtigungen von Investor:innen ertragen, die uns gesagt haben „Sie müssen ja noch nicht sofort ausziehen.“. Wir haben Interviews geführt, über den Stadtteil geredet und wie er sich verändert hat. Wir haben uns über die netten Nachbar:innen gefreut, die mit Ideen für die Nutzung auf uns zukamen, von Sprachen lernen bis Sportraum.

Und jetzt sitzen wir als großer Haufen von Menschen auf unserem digitalen Plenum und warten . . .

. . . warten endlich sagen zu können: Unsere Gütze! Gütze für alle!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.